Leinfelden-Echterdingen

Zuwendungen an gemeinn√ľtzige Stiftungen werden vom Gesetzgeber in besonderer Weise beg√ľnstigt.

Zuwendungen an die B√ľrgerstiftung sind bei der Einkommensteuer des Zuwendenden in dem in ¬ß 10b EStG geregelten Rahmen wie folgt abzugsf√§hig:

  • Spenden und Einzahlungen auf das Stiftungskapital (Verm√∂gensstock) k√∂nnen bis zu 20 % des Gesamtbetrags der Eink√ľnfte abgezogen werden. Soweit diese Zuwendungen in einem Jahr diesen H√∂chstbetrag √ľbersteigen oder sich steuerlich nicht auswirken, kann ein Abzug in den folgenden Jahren erfolgen. Eine zeitliche Begrenzung dieser Vortragsm√∂glichkeit besteht nicht.
  • Zuwendungen in den Verm√∂gensstock der B√ľrgerstiftung oder einer der von der B√ľrgerstiftung treuh√§nderisch gef√ľhrten Einrichtungen (Stiftungsfonds oder unselbst√§ndige Stiftung) k√∂nnen √ľber den oben genannten Betrag hinaus innerhalb von 10 Jahren bis zu einem Gesamtbetrag von 1.000.000 Euro abgezogen werden. Voraussetzung daf√ľr ist nicht, dass die Zuwendung zeitnah bei Gr√ľndung der Stiftung oder des Fonds erfolgen muss.

√úber die jeweiligen Zuwendungen erhalten Sie f√ľr Ihre einkomensteuerlichen Zwecke eine Zuwendungsbest√§tigung.


 

 

Bei der Schenkung- und Erbschaftsteuer bestehen die folgenden Verg√ľnstigungen:

  • Zuwendungen an steuerbeg√ľnstigte Institutionen wie die B√ľrgerstiftung, sei es zu Lebzeiten des Schenkers oder von Todes wegen, l√∂sen bei der empfangenden Institution (B√ľrgerstiftung) keine Schenkung- oder Erbschaftsteuer aus.
  • Ein Schenker kann r√ľckwirkend von einer f√ľr eine Schenkung oder Erbschaft angefallene Schenkung- oder Erbschaftsteuer freigestellt werden, soweit er die geschenkten oder geerbten Verm√∂gensgegenst√§nde innerhalb von 2 Jahren einer steuerbeg√ľnstigten Institution (z.B. B√ľrgerstiftung) zuwendet. Ein einkommensteuerlicher Sonderausgabenabzug ist jedoch bei Inanspruchnahme dieser schenkung- bzw. erbschaftsteuerlichen Befreiung nicht m√∂glich.

Bitte beachten Sie, dass auch f√ľr testamentarisch verf√ľgte Zuwendungen sowohl beim Erblasser als auch bei seinen Erben ein einkommensteuerlicher Sonderausgabenabzug nicht gew√§hrt wird. Wenn jedoch die feste Absicht besteht, der Stiftung einen bestimmten Geldbetrag zuzuwenden, bietet eine Zuwendung schon zu Lebzeiten den zus√§tzlichen Vorteil, diese Zuwendung auch einkommensteuermindernd geltend machen zu k√∂nnen.

Wir geben Ihnen gerne weitere Hinweise. Die aufgrund Ihrer persönlichen steuerlichen Situation entstehenden Fragen und Gestaltungsmöglichkeiten sollten Sie jedoch mit Ihrem Steuerberater besprechen.

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.